OSV 2007er gewinnen Nikolausturnier vom SVNA

Die 2007er vom Oststeinbeker Sportverein spielen in diesem Jahr zum ersten Mal nicht um die Hallenmeisterschaft des Hamburger Fußball Verbandes, da das Team sich in einer internen Abstimmung für die Teilnahme an der „Draußen Winterrunde“ entschieden hat, welche seit letztem Jahr angeboten wird. Da die meisten Spieler dennoch Lust auf das schnelle Spiel in der Halle haben, stehen ersatzweise einige Hallenturniere auf dem Programm, die Turniersaison in der Halle eröffnete wir Heute beim Nikolausturnier des SVNA, erfreulicherweise gleich mit einem Turniersieg.

Tradiotionsreiches Turnier mit Gegnern auf Augenhöhe

Das Nikolausturnier wird bereits seit 38 Jahren vom SVNA durchgeführt und gehört in Hamburg sicherlich zu den absoluten Traditionsturnieren der Jugend in der Halle, an diesem Wochenende war es wieder soweit und von der G- bis zur D-Jugend haben wieder mehr als Hundert Mannschaften um einen Platz auf dem Podest gekämpft. In unser Altersklasse traten insgesamt 6 Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ an, um in diesem Jahr den Gewinner des Turniers zu ermitteln. Wir starteten mit 8 motivierten Spielern und mussten auf einige Akteure verzichten, so war unter anderem unser 1. Torwart Heute leider nicht dabei, sodass ein Feldspieler im Kasten aushelfen musste. Das Teilnehmerfeld war neben uns mit den beiden Mannschaften des SVNA sowie den Teams aus Glinde, Düneberg und Lohbrügge absolut auf Augenhöhe besetzt, was sich definitiv auch beim Endstand des Turnieres wiederspiegelte, denn bis zum Ende war es sehr spannend und denkbar knapp, vor den letzten beiden Spielen waren tatsächlich noch 5 der 6 teilnehmenden Mannschaften in der Lage den Turniersieg für sich zu verbuchen, was am Ende auch durch Mithilfe des direkten Konkurrenten dem OSV vorbehalten war.

Oststeinbek sichert sich knapp den Turniersieg

Denkbar knapp konnten die Ostbeker das Nikolausturnier des SVNA für sich entscheiden.

Im 1. Spiel des Turniertages ging es für uns gleich gegen Lohbrügge, einen Gegner gegen den wir bei vergangenen Aufeinandertreffen oftmals nicht besonders gut aussahen. In einem umkämpften Spiel konnten wir uns jedoch mit 1:0 durchsetzen. Im 2. Spiel trafen wir auf das Gastgeberteam 2 des SVNA, welches bereits im ersten Spiel des Turnier mit einem 4:0 Erfolg glänzen konnte. Gegen teilweise körperlich sehr starke Spieler und eine herausragende Torhüterin hatten wir wenig auszurichten und mussten uns verdient mit 0:2 geschlagen geben. Das 3. Spiel bestritten wir wieder gegen den Gastgeber, diesmal gegen das Team 1. Wir kamen wieder besser ins Spiel und konnten gerade technisch überzeugen und das Spiel mit 2:0 für uns entscheiden. Anschließend stand dann das Derby gegen den TSV Glinde auf dem Programm, welches allerdings für uns unter keinem guten Stern stehen sollte. Haben die Glinder Nachbarn in den ersten beiden Spielen noch geschwächelt, schienen sie gegen uns endlich im Turnier angekommen zu sein. Glinde spielte stark auf und wir standen uns gleichzeitig selbst im Weg, weswegen wir uns im Derby mit 0:3 geschlagen geben mussten. Ein möglicher Turniersieg war jetzt eigentlich schon in weite Ferne gerückt, nur noch ausgebuffte Mathematiker konnten jetzt noch die theoretischen Chancen errechen, welche uns auf dem Papier noch den Turniersieg bringen konnten. Fortuna war Heute allerdings auf unserer Seite und sowohl Düneberg als auch Lohbrügge schienen ihre Spiele für uns zu spielen, sodass wir es im letzten Spiel des Tages dann tatsächlich wieder selbst in der Hand hatten, mit einem Sieg gegen Düneberg konnten wir tatsächlich noch den 1. Platz erreichen. Düneberg hatte allerdings in den letzten beiden Spielen auch überzeugt und so sahen wir die Chance tatsächlich als eher gering an gegen diesen Gegner einen Sieg zu erlangen, der Wille der Mannschaft belehrte uns aber glücklicherweise eines Besseren. Ab der 1. Minute des Spiels gaben die Ostbeker Vollgas und gingen früh in Führung, sodass es bereits nach kurzer Spielzeit 4:0 für uns stand. Düneberg kam noch mal auf 4:1 ran und drückte in der Endphase ordentlich, durch einen großen kämpferischen Einsatz konnten wir das Ergebnis allerdings über die Zeit bringen und somit noch den Turniersieg holen.

Abschließend möchten wir dem SVNA noch für die Gastfreundschaft und die solide Organisation des Turniers danken, wir freuen uns schon Euch am 29.02.2020 beim Walter Wilder Cup in Oststeinbek begrüßen zu dürfen und uns für die Gastfreundschaft revanchieren zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × eins =