OSV Trainer Niklas Kypke ist DFB Junior Coach

dfb junior coach teilnehmer
Neben Nyklas Kypke haben noch 23 weitere Jugendliche den DFB Junior Coach Lehrgang erfolgreich abgeschlossen.

Den ersten Schritt, in die Fußstapfen seines Traineridols Florian Kohfeldt zu treten, hat Niklas Kypke erfolgreich hinter sich gebracht. Der 17 Jahre alte Co-Trainer unserer G-Junioren schloss vor Kurzem in Hamburg-Altona erfolgreich den Lehrgang zum DFB-Junior-Coach ab. „An Kohfeldt, dem Trainer von Werder Bremen, gefällt mir besonders gut die Ausstrahlung und lässige Art, wie ruhig er auftritt, andererseits aber auch mal richtig impulsiv werden kann. Seine taktischen Ideen finde ich ziemlich beeindruckend“, sagt Oststeinbeks erster offizieller DFB-Junior-Coach.

Niklas war fünf Jahre alt, als er bei den G-Junioren des Oststeinbeker die Leidenschaft für den Fußballsport entdeckte. Bis zur C-Jugend jagte er am Meessen dem Ball hinterher. Als die Mannschaft sich auflöste, wechselte er zunächst zum TuS Hamburg, blieb dem OSV aber als Schiedsrichter treu. Aktuell geht er für die A-Junioren des TSV Glinde in der Landesliga auf Torjagd.

Zurzeit besucht Niklas die Berufliche Schule in Ahrensburg und absolviert ein Praktikum im Hort der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld in Glinde. Seine aufgeschlossene und kontaktfreudige Art kommt ihm dabei bei der Arbeit mit Kindern entgegen. „Der Umgang mit den Kleinen ist auch eine besondere Herausforderung“, sagt der 17-Jährige lächelnd. „Man braucht viel Geduld und immer ein offenes Ohr für die Themen, die sie gerade bewegen.“ Da Niklas sich vorstellen kann, später auch beruflich im sozialen oder erzieherischen Bereich zu arbeiten, wird der Titel DFB-Junior-Coach sich später auch gut in seinem Lebenslauf machen.

Gaby Kypke sieht im Jugendbereich noch viel verborgenes Potenzial: „Die Jugend-leitung, aber auch wir als Trainer müssen bei unseren Nachwuchsmannschaften ab der C-Jugend viel mehr Werbung machen und das Interesse wecken, für den Ost-steinbeker SV als Schiedsrichter oder als Jugendtrainer tätig zu werden“, sagt die Mutter von Niklas. „Wir müssen ihnen die Vorteile darlegen, die so eine Ausbildung mit sich bringt. Nur so können wir junge Menschen für das Ehrenamt gewinnen.“

Der Deutsche Fußballbund sieht die kostenfreie Ausbildung zum DFB-Junior-Coach als Einstieg in die lizensierte Trainertätigkeit. Die Zertifizierung als DFB-Jungtrainer wird deshalb auch beim späteren Erwerb der C-Trainer-Lizenz angerechnet. Bei der Ausbildung zum DFB-Junior-Coach steht nicht nur das sport-spezifische Wissen, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung der Teil-nehmer im Fokus des DFB. Sie sollen gesellschaftliche Verantwortung über-nehmen können.

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 2 =