2011er richten erstes Hallenturnier aus

Am 29.02.2020 richteten die 2011er Ihr erstes eigenes Hallenturnier aus.

Aufgrund der vielen Zugänge in dem letzten halben Jahr konnten wir mit zwei Mannschaften als Veranstalter unsere Gäste begrüßen.

Angemeldet hatten sich: Horner TV, TSV Glinde, TuS Finkenwerder mit ebenfalls zwei Mannschaften, der Niendorfer TSV sowie die Jungs des ESV Einigkeit.

Das Turnier endete für unsere Jungs mit den Plätzen 4 und 7. Den Turniersieg sicherte sich die 1. Mannschaft von TuS Finkenwerder.

Start des Turniers war pünktlich 15:00. Warum Bewährtes ändern? Auch hier war Hells Bells die Einlaufmusik. Einige (vor allem unsere) Kinder schienen recht beeindruckt. Unsere beiden Oststeinbeker Mannschaften konnten komplett aus dem vollen schöpfen, die Bank war gut gefüllt und für jedes Kind gab es ausreichend Spielzeit. Die Oststeinbeker Boys in Black konnten sich mit einem 2. Platz in der Vorrunde (1:0 gegen GLinde, 0:0 gegen die zweite von Finkenwerder sowie 0:3 gegen Einigkeit) noch für das Halbfinale qualifizieren, in welchem es gegen die starke Mannschaft und den späteren Finalisten Horner TV allerdings eine 0:1 Niederlage zu verkraften gab. Im Spiel um Platz 3 mussten sich die Boys in Black dann erneut gegen ESV Einigkeit geschlagen geben, diesmal mit einem 0:2. Die Oststeinbeker Rothosen blieben dagegen hinter den Erwartungen und konnten die Vorrunde (0:3 gegen Niendorfer TSV, 0:5 gegen die erste von Finkenwerder sowie 0:5 gegen Horner TV) lediglich mit dem 4. Platz abschließen. Im Spiel gegen Glinde gab es dann die ersten Tore zu bejubeln und mit 3:0 konnten wir uns den siebten Platz sichern. Den Turniersig konnte sich TuS Finkenwerder nach einem spannenden Spiel gegen Horner TV sichern, welches Finkenwerder mit 1:0 für sich entscheiden konnte.

Alle Ergebnisse können hier eingesehen werden.

Abseits der Halle gab es viel Zuspruch und alle Gäste zeigten sich mit der Organisation des ersten Turniers sehr zufrieden.

Ohne Eltern wäre es mal wieder nicht gegangen. Von Seiten der Trainer des 2011/2012er Jahrgans ein dickes DANKE an euch alle.

Nicht vergessen möchte ich Maik und Matthias die beide sowohl als Freunde wie auch als Mentoren ganztägig mit Rat und Tat zur Seite standen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =